Home / Literatur / Kritiken und Rezensionen

Kritiken und Rezensionen

Das Gonzo-Prinzip oder „Wenn einer ein Arschloch ist, dann ist das eben so“

versuch4

Wenn Sie nicht gerne Texte über Drogen und Ficken, über alltägliche Paranoia, ausgelöst durch das Versprechen von mehr Sicherheit statt Freiheit, über Privates und Politisches und über die Zusammenhänge dazwischen lesen, dann lassen Sie gefälligst die Finger davon. Alle anderen könnten in der Anthologie Fledermausland fündig werden. von KAI FISCHER

Weiterlesen

“Planet Magnon” – Unsere Gesellschaft im verzerrten Spiegel

Erde und Mars Wikimedia gemeinfrei User DrLee

Leif Randts Parallelweltroman Planet Magnon ist wie ein verzerrt-verschwommener Spiegel, der dem Leser mit fast meditativer Gelassenheit ein überdrehtes Bild seiner eigenen Lebenswelt zeigt. Der mit einer Vielzahl an Referenzen ausgestattete Roman ist in vielerlei Hinsicht eine ungewöhnliche Erscheinung in der deutschen Literaturszene, die sich trotz kleiner Schwächen lohnt. von SIMON SAHNER

Weiterlesen

Re-Lektüre der Sehnsucht

„Pamir panorama“ von Piero d'Houin Inocybe. Lizenziert unter CC BY-SA 1.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pamir_panorama.jpg#/media/File:Pamir_panorama.jpg

„Reisen heißt leben“, schrieb Andrzej Stasiuk in Fado. „Jedenfalls doppelt, dreifach, mehrfach leben.“ Dieses Leben verbindet er stets mit dem Schreiben. „Wir wandern durch die Welt, um von ihr zu erzählen. Und keineswegs, um sie zu erobern, zu verändern, zu erkennen und zu verstehen, sondern lediglich, um ihre Schönheit zu beschreiben“, heißt es in seinem neuen Werk Der Stich im Herzen. Und so durchmisst Stasiuk wieder die Welt, diesmal den Osten Eurasiens, und aktualisiert damit, in einer leuchtend klaren Sprache, seine Reiseliteratur. von JONAS PODLECKI

Weiterlesen

Überall Sterne

#OccupyGezi CC BY-NC-SA 2.0 © flickr-User Wolfgang Sterneck

Mit „Gezi“ verbindet man seit den Protesten im Mai 2013 nicht mehr ausschließlich den städtischen Park in Istanbul, der zwecks der Errichtung eines Einkaufszentrums überbaut werden soll, sondern auch die türkische Freiheits- und Demokratiebewegung. Der binooki-Verlag hat zu diesem Thema eine Anthologie mit 19 türkischen Autorinnen und Autoren auf die Beine gestellt. Herausgekommen ist dabei eine lesenswerte Zusammenstellung von Texten, in denen sich mal ernst, mal ironisch, mal polemisch, mal hoffnungsvoll dem Thema angenommen wird. von ESRA CANPALAT

Weiterlesen